Loading...

Brandschutzglas

zum Schutz vor Feuer und Rauch

Brandschutzglas wird in die zwei Klassen F und G unterteilt.

Der Buchstabe “F” steht für die Feuerhemmung. Wobei unterteilt wird in: F30-feuerhemmend,  F60-hochfeuerhemmend, F90-feuerbeständig und F120-feuerbeständig.

Der Buchstabe “G” steht für feuerwiderstandfähige Verglasungen G30 bis G120.

Eine Klassifizierung des Feuerwiderstandes ist nur für ein komplettes System wirksam.

Eine Brandschutzverglasung muss somit aus dem Brandschutzglas, einem geeigneten Rahmensystem, Befestigungselementen und Verglasungsmaterialien (spezielle Klötze, Dichtungen etc.) bestehen.

Brandschutzgläser der F-Klasse bestehen aus mehreren Silikat-Glasscheiben oder aus Einscheibensicherheitsgläsern.

Die Brandschutzverglasung muss im Falle eines Brandes raumabschließend wirksam bleiben, den Durchtritt von Feuer und Rauch verhindern und darf keine Wärmestrahlung durch lassen, also isolierend wirken.

Gläser der G-Klasse wie beispielsweise Drahtglas, speziell vorgespannte Gläser, sonstige Sondergläser und Glaskeramik haben keine Brandschutzschichten und schützen in der Regel nur vor dem Durchtritt von Feuer und Rauch.

Sie gelten damit als weniger widerstandsfähig, sichern zwar den Raumabschluss, bieten aber wenig oder kaum Schutz vor Hitzestrahlung.

Diese Website verwendet Cookies. Ok