Loading...

Wärmedurchgangskoeffizient

gibt den Wärmestrom an

Der Wärmedurchgangskoeffizient ist das Maß für den Wärmestrom von einem Gas oder von einer Flüssigkeit durch einen festen Körper in ein zweites Gas oder eine zweite Flüssigkeit aufgrund eines Temperaturunterschieds.

Der Wärmedurchgangskoeffizient ist abhängig von dem Wärmeübergangskoeffizient zwischen dem festen Körper und den Fluiden (Flüssigkeiten) sowie der Wärmeleitfähigkeit der Geometrie des festen Körpers.

Je höher der Wärmedurchgangskoeffizient ist, desto schlechter ist die Wärmeeigenschaft des Stoffes.

Je höher der Wärmedurchgangswiederstand ist, desto besser ist die Wärmedämmeigenschaft.

Diese Website verwendet Cookies. Ok